CORONA - Unsere Chance

Ein großer Teil der Bewerbungen um den FLVW-Zukunftspreis befasste sich mit dem Thema Corona. Das war nicht verwunderlich. Erstaunt und beeindruckt hat uns in der Jury allerdings, welche Kreativität manche Vereine entwickelt haben. Deswegen hat die Westfalen Sport-Stiftung kurzerhand einen Sonderpreis für besonderes Corona-Engagement ausgesetzt. Die Stiftung Westfalen-Initiative, die ebenfalls zur Jury gehört, schloss sich dieser Idee an und verdoppelte das Preisgeld. Und hier ist das Ergebnis:

Die DJK SG Bösperde 1963 in Menden (Sauerland), die SSV Buer 07/28 in Gelsenkirchen und die Leichtathletikabteilung der DJK Grün-Weiß Werl erhalten jeweils 300 € als Anerkennung für ihren Einsatz.

"Ein Dorf. Ein Verein." Damit präsentierte sich die DJK Bösperde. Mit zahlreichen Maßnahmen dokumentierte der Verein sein Selbstverständnis und zeigte, wie lebendig eine Dorfgemeinschaft in der schwierigen Corona-Zeit sein kann. Hier geht's zur Website der DJK:

https://djk.boesper.de/

Die "Rothosen", wie sich die SSVer aus Gelsenkirchen-Buer nennen, sind bereits alte Hasen, wenn es um die gesellschaftliche Verantwortung des Sports geht. Insofern ist es nicht erstaunlich, dass sich der Verein sehr wirkungsvoll den Corona-Herausforderungen stellte:

Hilfeangebote für Ältere wurden organisiert,

die Mannschaften entwickelten Fußball-Challenges,

Foto- und Videodokumentationen wurden erstellt,

digitale Laufgemeinschaften entstanden

und der Verein begann mit dem Aufbau von eSport-Angeboten.

Beispielhaft war auch, dass es dabei zu einer guten Kooperation mit dem Rivalen SV Horst 08 kam!

https://www.ssvbuer.de/

Die dritte Auszeichnung ging an die DJK Grün-Weiß Werl. Dort hat man weder den Kopf in den Sand gesteckt, noch ist man in Schockstarre verfallen. Die DJK hat sehr entschlossen die Pandemie als Chance für die eigene Entwicklung genutzt, das ist ihr Fazit:

Zur Vereinsseite geht es hier:

http://www.djk-werl.de/

Unser Dank gilt auch der Stiftung Westfalen-Initiative, die in partnerschaftlicher Weise gemeinsam mit der Westfalen Sport-Stiftung die Corona-Sonderpreise finanziert hat.